Aktuelles

Fünf neue Rollcontainer bei der Fa. Jerg in Empfang genommen (07.10.2021)

Bei der Fa. Jerg in Baltringen konnten wir fünf neue Rollcontainer abholen. Mit unserem GW-L2 wickeln wir die Unterstützungsmaßnahmen bei sämtlichen Einsätzen mit Rollcontainern ab. Mit der jetzigen Beschaffung ersetzen wir noch alte Hebelrollwagen und verbessern damit die Unfallverhütung wesentlich. Alle neuen Rollcontainer haben auf vier Räder wirkende Totmann-Bremsen und Stapler-Aufnahmen. Folgende Rollcontainer haben wir erhalten: Ölunfall, Technische Hilfe, Wassersauger, Euro-Boxen (vor allem für Tauchpumpen) und Plattform/Euro-Palette. In den nächsten Wochen erhalten wir drei Rollcontainer „Schlauch“ als Ersatz nachgeliefert. In Eigenleistung bauen wir noch zwei bestehende Wagen für Überdruckbelüftung und die Aufnahme des Schnelleinsatzzeltes um. Bei der Fa. Jerg bedanken wir uns für die perfekte Umsetzung entsprechend

1
2

Alarmübung - Acht Feuerwehren aus dem Südlichen Breisgau trainieren gemeinsam (25.09.2021)

15 Feuerwehrfahrzeuge, 58 Einsatzkräfte aus acht Feuerwehren wurden zu einer nicht angekündigten Alarmübung zu einem landwirtschaftlichen Anwesen zwischen Oberkrozingen und Schmidhofen alarmiert. Hierbei wurde das Zusammenspiel der zu Jahresbeginn neu zusammengestellten Alarmzüge „Wasserförderung Schlauch“ und „Wassertransport Tank“ geübt. Die Übungsleitung lag in den Händen des Bad Krozinger Feuerwehrkommandanten Florian Eckert sowie des stellvertretenden Kreisbrandmeisters Christoph Blattmann. Angenommen wurde ein Brand eines Objektes im Außenbereich, bei dem keine örtliche Löschwasserversorgung vorhanden ist. Vor Ort übernahm die Bad Krozinger Feuerwehrabteilung aus Tunsel die Brandbekämpfung mit drei Fahrzeugen. Zur Koordination der Einheiten wurde die Führungsgruppe „Südlicher Breisgau“ zur Einsatzstelle geordert. Die Einsatzstelle wurde durch die vier Tanklöschfahrzeuge (siehe Info) direkt angefahren, die die vor Ort befindlichen Kräfte mit Löschwasser zunächst versorgten. Das erste Fahrtzeug traf bereits 12 Minuten nach Alarmierung ein. Im Pendelverkehr transportierten die TLFs weiteres Wasser aus Schmidhofen und Tunsel an die Einsatzstelle. Der Zug „Wasserförderung Schlauch“ verlegte zwei Förderleitungen vom Ortsnetz von Oberkrozingen aus rund 1.000 m Entfernung bis zur Einsatzstelle und stellte 1.600 l Löschwasser pro Minute bereit. Ziel der Übung war es, dass Zusammenspiel der Einheiten zu trainieren und mögliche Schwachstellen zu identifizieren. Die Übungsleitung war sehr zufrieden mit der reibungslosen Zusammenarbeit der Einsatzkräfte aus den verschiedenen Feuerwehren. Auch zeigte sich, dass sich beide Einheiten hervorragend ergänzen. Mit den Tanklöschfahrzeugen lässt sich die Zeit überbrücken, bis durch den zweiten Zug die mehr Zeit in Anspruch nehmenden Löschwasserleitungen verlegt sind. Zur Info: Um bei möglichen Großschadenereignissen auf schlagkräftige Einheiten zurückgreifen zu können, wurden in jedem der fünf Unterstützungsbereiche des Landkreises jeweils ein Alarmzug „Wasserförderung Schlauch“ und „Wassertransport Tank“ eingerichtet. Der Zug „Wasserförderung Schlauch“ ist darauf spezialisiert, von entfernteren Wasserentnahmestellen, z.B. Hydranten, Gewässern oder Löschwasserbehältern über Schlauchleitungen kontinuierlich Wasser in großer Menge zu einer Einsatzstelle zu fördern. Er besteht aus drei Fahrzeugen der Feuerwehr Ehrenkirchen (Einsatzleitwagen, Gerätewagen Logistik, ein Löschfahrzeug), einem weiteren Löschfahrzeug aus Bollschweil sowie dem Schlauchwagen aus Staufen. Mitgeführt werden 4.800 m Schlauch und sechs Pumpen. Die Tanklöschfahrzeuge sind mobil und können auch abgelegene Bereiche schnell versorgen. Allerdings liegen hier die Grenzen im beschränkten Volumen der Wasserbehälter auf den Fahrzeugen. Der Zug besteht aus dem Mannschaftstransportwagen der Feuerwehr Schallstadt sowie Tanklöschfahrzeugen aus Hartheim, Münstertal, Schallstadt und Wittnau. Der Zug hat 14.000 l Wasser dabei. Sollte es notwendig werden, könnten weitere Züge aus den anderen Unterstützungsbereichen des Landkreises (Dreisamtal, Hochschwarzwald, Kaiserstuhl und Markgräflerland) angefordert werden.

Impfzentrum in der Kirchberghalle

Die Gemeinde Ehrenkirchen hat an sechs Terminen für die Gemeinden rund um Batzenberg und Schönberg ein mobiles Impfzentrum des Landkreises eingerichtet. Seitens der Feuerwehr Ehrenkirchen stellten wir hierbei Personal, um die Organisation zu gewährleisten.

Gabelstapler in Betrieb genommen (01.06.2021)

Einen „neuen“ Gebrauchtstapler konnten wir gemeinsam mit dem Hausmeisterdienst der Gemeinde in Betrieb nehmen. Dieser ist deutlich besser für den Einsatz in und um das Gerätehaus sowie die anderen kommunalen Gebäude im Gemeindezentrum geeignet als das Vorgängermodell. Mit 4,50 Hubhöhe und einer Traglast von 2 t ist er auch deutlich leistungsstärker. In Zuge der Beschaffung haben wir auch einen Arbeitskorb mit erworben, um bei Wartungsarbeiten in der Höhe einen sicheren Arbeitsplatz zu gewährleisten.

Atemschutzlehrgang in Bad Krozingen (05.05.2021)

Von unserer jungen Garde nahmen Antonia Blattmann, Adrian Broghammer und Luca Dietsche erfolgreich am Atemschutzlehrgang teil. In 35 Ausbildungsstunden wurden sie mit dem Handling der Atemschutzausrüstung und dem Vorgehen beim Einsatz geschult. Für sie schließt sich noch ein Heißausbildungsmodul auf der FAZ im Gewerbepark Breisgau an.

Truppmann-Lehrgang erfolgreich abgeschlossen (05.05.2021)

Ein „coronagerechter“ Grundausbildungslehrgang hat im Südlichen Breisgau stattgefunden. Lediglich an einem Theorietag wurden alle Teilnehmer gemeinsam in der Gallushalle in Norsingen unterrichtet. Ansonsten fand der Lehrgang aufgeteilt in getrennte Gruppen in Staufen und Ehrenkirchen statt. In über 80 Ausbildungsstunden wurden den Teilnehmern die grundlegenden Tätigkeiten in der Feuerwehr, insbesondere aus den Bereichen Brandbekämpfung und Technische Hilfeleistung näher gebracht. Integriert in den Lehrgang sind ebenfalls eine Erste Hilfe Ausbildung sowie der Sprechfunkerlehrgang. Seitens der Feuerwehr Ehrenkirchen nahmen (v.l.n.r.) Cedrik Conrad, Ronja Norman und Nico Rees teil. Wir gratulieren zum erfolgreichen Lehrgang. Gleich bedanken wir uns sowohl bei den Teilnehmern wie auch allen Ausbildern für die aufgewendete Zeit und das Engagement.

Atemschutzprobe (14.04.2021)

Coronagerecht finden derzeit unsere Belastungsübungen für die Atemschutzgeräteträger statt. Auch wenn die Teilnehmer sich an der frischen Luft bewegen, die Atemluft kommt aus der Flasche. Im Rahmen des Übungsabends findet auch die theoretische Unterweisung in den Multifunktionsgurt statt und es werden Hinweise zum sicheren Atemschutzeinsatz, insbesondere zum Notfallmanagement, gegeben.

feu

Unterstützung im Testzentrum (20.03.2021)

Die Gemeinde Ehrenkirchen betreibt in der Kirchberghalle ein Corona-Testzentrum. Gemeinsam mit der Sozialstation Mittlerer Breisgau unterstützen wir die Gemeinde personell. Beim ersten Termin am 20.03.2021 wurden bereits 85. Tests durchgeführt. Das Testzentrum ist jeden Samstag von 10-13 Uhr geöffnet.

test

Sirenenprobe am Samstag 27.03.2021

Am Samstag, den 27.03.2021 findet die Sirenenprobe für das Stadtgebiet Freiburg und für die teilnehmenden Gemeinden im Landkreis Breisgau Hochschwarzwald statt. Der Sirenenprobealarm wird in der Zeit von 10:00 Uhr bis 10:15 Uhr stattfinden. 10:00 Uhr wird das Sirenensignal für den Bevölkerungsalarm ausgelöst. 10:09 Uhr erfolgt das Sirenensignal für den Feueralarm 10:15 Uhr erfolgt das Sirenensignal für die Entwarnung.

siren-2859791_1280

Wiederaufnahme Probebetrieb (11.03.2021)

Nachdem aufgrund der Corona-Pandemie der Übungsbetrieb ausgesetzt werden musste, erfolgte im März der Restart. In den bewährten Kleingruppen und unter Beachtung der Hygieneregeln werden wir in den nächsten Monaten trainieren. Zum Start Stand das Thema „Technische Hilfeleistung“ auf dem Programm.

Unbenannt

Ausgabe neuer Einsatzkleidung (11.03.2021)

Rund die Hälfte der Mitglieder der Einsatzabteilung konnten wir z mit einer neuen Einsatzjacke ausstatten. Bisher hatten wir „nur“ ein einheitliches Modell für alle Einsätze, d.h. sowohl für die Brandbekämpfung wie auch alle Arten der technischen Hilfeleistung. Aufgrund der Anforderungen an eine Brandbekämpfungsjacke kann diese nicht die Ergonomie für alle anderen Zwecke erfüllen. Um den Feuerwehrangehörigen eine höheren Tragekomfort zu bieten, erfolgt deshalb die Ausstattung mit einer leichteren Einsatzjacke. Diese bietet auch Schutz gegen Witterungseinflüsse und ist für die Brandbekämpfung im Außenbereich zugelassen. Die bisherige Jacke soll mittelfristig nur noch für Atemschutzeinsätze verwendet werden.

Bestellung Feuerwehrführung (22.02.2021)

Im Dezember haben die Mitglieder der Einsatzabteilung die Führung der Gesamtwehr per Briefwahl im Amt bestätigt. Ebenfalls fanden Wahlen der Abteilung Offnadingen statt. Nach erfolgter Zustimmung zur Wahl durch den Gemeinderat konnte Bürgermeister Thomas Breig (ganz links) nun die Bestellungsurkunden für die Dienstzeit von fünf Jahren übergeben. Das Bild zeigt vorne von l.n.r.: 2. stellv. Kommandant Michael Stiefvater, Kommandant Christoph Blattmann, 1. stellv. Kommandant Christian Schweizer, hintere Reihe von l.n.r.: Abt.kommandant Michael Strub, stellv. Abt.kommandant Marco Eberle.
Lesen Sie hierzu auch das Interview mit Christoph Blattmann in der Badischen Zeitung:

Schneeräumen auf dem Dach der Kirchberghalle (15.01.2021)

Da das Dach der Kirchberghalle nur eine begrenzte Schneelast tragen kann, muss dieses besonders beobachtet werden und gegebenenfalls von der Schneelast befreit werden. Damit Tauwasser gut abfließen kann, forderte uns das Hausmeisterteam zur Unterstützung beim Freiräumen der Wasserabläufe an. Da sich die Wetterlage entspannte, war die komplette Räumung nicht erforderlich.

Weihnachtsgrüße

Die Feuerwehr Ehrenkirchen wünscht Ihnen allen ein ruhiges und friedliches Weihnachtsfest und alles Gute für 2021, vor allen Dingen Gesundheit!

Gesamtwehrführung im Amt bestätigt (22.12.2012)

Per Briefwahl wurden die Kommandantenwahlen der Gesamtwehr durchgeführt. Für eine weitere Wahlperiode standen Christoph Blattmann (Kommandant), Christian Schweizer (1. Stellvertreter) und Michael Stiefvater (2. Stellvertreter) zur Wahl. Alle drei wurden in Ihren Ämtern bestätigt, so dass für die kommenden fünf Jahre Kontinuität an der Spitze der Feuerwehr besteht. Formal muss die Wahl noch durch den Gemeinderat bestätigt und eine Neubestellung durch den Bürgermeister erfolgen.

Neuwahl der Abteilungsführung in Offnadingen (22.12.2020)

Die Kameraden in Offnadingen haben die Abteilungsführung gewählt. In eine weitere Periode als Abteilungskommandant geht Michael Strub, seit 2015 im Amt. Im neu zur Seite steht Marco Eberle. Wir wünschen den beiden eine glückliche Hand. Ein herzlicher Dank geht an Mathias Maier, der 10 Jahre lang als Stellvertreter in der Führung tätig war.

Neugestaltete Homepage ist online (17.12.2020)

Die völlig neu aufgebaute und neu gestaltete Homepage der Feuerwehr Ehrenkirchen ist online. Neu ist auch die Domain www.feuerwehr-ehrenkirchen.de Mit der neuen Seite bietet sich unseren Besuchern die Möglichkeit, sich über die Aktivitäten der Feuerwehr Ehrenkirchen, unsere Struktur oder unsere Organisation und Gliederung zu informieren. Allen, die an der Neugestaltung mitgewirkt haben, ein herzliches Dankeschön. Ein besonderer Dank geht an die Gemeinde Ehrenkirchen, namentlich Frau Alina Trefzer, die die Seite maßgeblich gestaltet hat.
Wir freuen uns, wenn die Informationen Ihren Zuspruch finden.

Grundausbildungslehrgang in Schallstadt (28.11.2020)

Unter verschärften Bedingungen nahmen vier Angehörige unserer Wehr (Lukas Gehri, Jupp Norman, Simon Spies und Louis Zipfel) am Lehrgang in Schallstadt teil. Da der Lehrgang voll in die Lockdown-Phase im November hineinlief, waren von den Teilnehmern strikte Hygieneregeln zu beachten. Das verlangte von den Teilnehmern große Disziplin und von den Organisatoren eine umfassende Planung. Herzlichen Dank an die Teilnehmer für die Bereitschaft und die Kameraden der IKZ Batzenberg für die professionelle Durchführung.
Näheres aus der Badischen Zeitung:

Probenarbeit unter Pandemiebedingungen (01.11.2020)

Nach dem Abflauen der Pandemie durften wir im Juni 2020 wieder in den Übungsbetrieb einsteigen. Hierzu wurde die Feuerwehr Ehrenkirchen mit Ihren 126 Mitgliedern in insgesamt neun Probeteams eingeteilt. Diese üben seither getrennt in konstanten Gruppen unter Beachtung der Hygieneregeln. Mit der Einteilung in die Kleingruppen können wir die Einsatzfähigkeit der Wehr gewährleisten, auch wenn eine Gruppe sich in Quarantäne begeben müsste. Bisher sind wir damit gut durch die Pandemie gekommen. Hoffen wir, dass es so bleibt.

Maschinistenlehrgang (31.10.2020)

Im Oktober 2020 haben die Feuerwehrangehörigen Kevin Baldiswieler und Volker Flaig erfolgreich am Maschinistenlehrgang in Neuenburg teilgenommen. In 38 Unterrichtseinheiten erlernten Sie die Kniffe zum Bedienen der auf den Feuerwehrfahrzeugen mitgeführten Aggregate und Pumpen sowie die grundlegenden Besonderheiten beim Fahren im Straßenverkehr.
Der Lehrgang fand coranabedingt unter besonderen Hygieneregeln statt.
Als Ausbilder war seitens der Feuerwehr Ehrenkirchen Michael Stiefvater tätig.

Grundausbildungslehrgang (16.10.2020)

Wahrscheinlich als am längsten dauernder Grundausbildungslehrgang wird der diesjährige Truppmannlehrgang in die Geschichte eingehen. Start des Lehrgangs war am 02. März 2020. Alsbald musste er wegen der Coronapandemie unterbrochen werden. Glücklicherweise waren zu diesem Zeitpunkt bereits die Theorieblöcke und die Erste Hilfe absolviert. Über den Sommer hinweg wurden die Teilnehmer mit Online-Modulen durch die Landesfeuerwehrschule instruiert. Im September ging es dann in Kleingruppen mit je fünf Teilnehmern weiter. Eine Gruppe aus Ehrenkirchen mit den Teilnehmern David Fritzenschaft, Ramona Reichert, Pietro Scalise, Felix Schweizer und Luca Sperandio wurde an unserem Standort von Dominik Bösch, Jan Hoffmann und Lars Wagner unterrichtet. Fabian Buchholz und Christian Schweizer nahmen sich einer weiteren Gruppe mit Teilnehmern aus dem Hexental am Standort Bollschweil an.

Neuer Atemschutzgeräteträger (15.09.2020)

Florian Müller hat erfolgreich am Atemschutzgeräteträgerlehrgang mit 35 Ausbildungsstunden am Standort Bad Krozingen teilgenommen, welcher dort in Kompaktform innerhalb einer Woche durchgezogen wurde. Herzlichen Glückwunsch!

Neues Gefahrgutkonzept im Landkreis (01.09.2020)

Im Landkreis wurde ein neues Einsatzkonzept für die Abwehr von ABC-Gehfahrstoffen erarbeitet. Dieses Einsatzkonzept beschreibt das taktische Vorgehen bei Einsätzen mit chemischen, biologischen und radioaktiven Gefahrstoffen. Während kleinere Einsatzlagen in den Gefahrenabwehrstufen 1 und 2 durch die örtliche Wehr selbst abgearbeitet werden, erfolgt ab der Gefahrenabwehrstufen 3 eine Alarmierung regionaler Einheiten. Hierzu wurden in jedem Unterstützungsbereich Gefahrgutgruppen gebildet. Im Südlichen Breisgau bilden die FFW Bad Krozingen (für die Gefahrenabwehr) und die FFW Ehrenkirchen (für die Dekon-Einheit) die Gefahrgutgruppe. Die teilnehmenden Fahrzeuge sind das LF 20 und der GW L-2. Ab der Gefahrenstufe 4 verstärken kreisweite Komponenten die Einheiten, insbesondere mit dem GW-Mess (Gerätewagen Messtechnik), Abrollbehälter Atemschutz/Umweltschutz und dem Abrollbehälter Gefahrgut.

Neue Züge für die überörtliche Hilfe im Brandfall (15.08.2020)

Für die Unterstützung bei Brandeinsätzen wurden in jedem Unterstützungsbereich Züge mit unterschiedlichen Schwerpunkten eingerichtet. Es handelt sich um die Züge Brandbekämpfung (FFW Bad Krozingen und Staufen), Wasserversorgung Tank (FFW Hartheim, Münstertal, Schallstadt und Wittnau) und Wasserförderung Schlauch (FFW Bollschweil, Ehrenkirchen und Staufen). Komponenten für den Wasserförderungszug seitens der FFW Ehrenkirchen sind der ELW1, LF Kat-S und GW-L2.

Großbrand in der Niederdorfstraße (15.05.2020)

Am Freitagvormittag des 15.05.2020 wurden wir zu einem Großbrand in die Niederdorfstraße alarmiert. Wir bedanken uns ganz herzlich bei unseren Nachbarwehren aus Bad Krozingen, Bollschweil und Staufen für die Unterstützung und die hervorragende Zusammenarbeit. Detaillierte Informationen können Sie dem Artikel aus der Badischen Zeitung entnehmen:

Übergabe von Stoffmasken durch die Landrauen (21.04.2020)

Unsere Landfrauen waren (wie so oft) fleißig. Mangels anderweitiger Verfügbarkeit haben sie 100 Stoffmasken für die Mitglieder unserer Einsatzabteilung genäht, welche uns nun bei Einsätzen und Übungen entsprechend zur Verfügung stehen. Herzlichen Dank an Agnes Barth und ihr Team.

Abteilungsführungen neu gewählt (20.03.2020)

In den Abteilungsversammlungen in Ehrenstetten und Kirchhofen wurden die Abteilungskommandanten und Stellvertreter neu gewählt. Während in Kirchhofen das bewährte Führungsduo Jürgen Blattmann und Ralf Roß wiedergewählt wurde, hat die Abteilung Ehrenstetten eine neue Leitung bekommen. Die Abteilung wird nun von Fabian Buchholz (Abteilungskommandant) und Alexander Stiefvater (Stellvertreter) geführt. Die bisherige Führung Oskar Benz und Georg Dischinger hat nach 10 Jahren auf eine weitere Amtszeit verzichtet, bleibt aber dem Abteilungsausschuss erhalten.